Something pure to burn the darkness
Selbstverwirklichung - Selbstbewusstsein - Ein Stück vom Glück.

Selbstverwirklichung - Selbstbewusstsein - Ein Stück vom Glück.
 
 
Vorwort: Das hier ist kein 'Beipackzettel' für euer Leben. Jeder Mensch denkt, fühlt, Handelt (endlose Liste...) anders. Allgmein festgelegt Kriterien KANN es nicht geben.



In der letzen Woche wurde ich total oft gefragt, ob ich genauso zur Arbeit gehe, wie ich auch in die Schule komme. -> Sprich, alle wollten wissen, ob ich meinen Style auch bei der Arbeit trage.

Natürlich gehe ich im Emostyle arbeiten. Warum denn nicht?
Warum sollte ich mich für andere Menschen verstellen? Nur weil sie die sind, die mir jeden Monat mein Geld überweisen?
Nein, muss ich nicht.
Mich zu kleiden wie ich will, meine Haare mal in dieser, mal in jener Farbe zu tragen, zwei verschiedene Schuhe anzuziehen… Das ist ein Teil meiner Selbstverwirklichung.

Und nein, ich bin auch nicht in einer pubertären Trotzphase.
Ich will nur zeigen, dass es geht DU SELBST zu sein und im Leben trotzdem etwas zu erreichen.
Deine eigenen Ziele, Karriere und sonstige Wünsche.

Also fangen wir mal von vorne an.
Jeder Mensch will sich irgendwann selbst verwirklichen. Wenn man sich das im Laufe des Lebens als Bild ansehen möchte ist die Selbstverwirklichung das, was ganz oben in der Spitze der Pyramide steht. (Ganz unten stehen die Grundbedürfnisse wie Essen, Schlafen, Trinken, Sex...)
Als heißt das, wir müssen einen ganzen Haufen Ziele abarbeiten, bis wir überhaupt diese Stufe erreichen können. Bleiben wir irgendwo hängen wird die Sache schwierig.

Auf gut Deutsch heißt das, dass es einige Voraussetzungen braucht um man selbst sein zu können. Man kann jemand sein wollen und kommt aber nicht so richtig an sein persönliches Ideal heran, weil man noch ‘wird’.
Ich zitiere mal einen Satz von Amy (Diamondoftears auf Youtube) "Manche von euch werden noch."
Für diese ‘Manche’ kann dieser Blog hier nur teilweise gelten. Viele sind einfach noch nicht alt genug, ihr könnt könnt noch nicht diesen Anforderungen entsprechen und müsst es auch nicht.
Jetzt werden sicher viele denken "Hmm ich will doch gar keinen Anforderungen entsprechen *motz motz motz*" - Nein, sollt ihr auch nicht. Es geht einfach nur um Entwicklungspsychologische Schritte und denen entkommt niemand.

Was ich meine ist - Viele von euch haben noch Vorbilder. Und nein, nicht jeder Mensch hat Vorbilder, auch wenn viele das sagen.
Hätte Einstein Vorbilder gehabt wäre er niemals so genial gewesen.
Und was viele auch stört ist, wenn man sagt, komplette Selbstverwirklicher befinden sich in stabiler seelischer Gesundheit. (Ich könnte jetzt anfangen ein Buch zu schreiben, wenn ich jeden Satz extra erklären würde aber ihr könnt ja fragen.)
Und jetzt ich bin jetzt einfach so dreist und behaupte niemand der das hier liste - einschließlich mir selbst - hat diese seelische Gesundheit.
*Gerne wissen will, was ihr so darüber denkt.*

Also gibt es diese perfekte Selbstverwirklichung eigentlich?
Was muss man als Selbstverwirklicher eigentlich haben?

Eine kleine Liste dazu. Überlegt doch mal, was auf euch zutrifft und was nicht, aber seid ehrlich dabei. Was in Sternchen steht ist das, was man sehr häufig zu hören bekommt!

- gute Realitätswahnehmung und die Fähigkeit Ungewissheiten zu ertragen.
- Akzeptanz sich und anderer, so wie sie sind. *Hass auf Personengruppen?*
- spontan im Denken und Handeln.
- mehr problemorientiert als selbstorientiert.
- humorvoll.
- kreativ.
- bewahren ihre Individualität auch unter sozialem Anpassungsdruck. *Meine Mama erlaubt mir aber nicht, dass…*
- kümmern sich um das Wohlergehen der Menschheit. *Ich hab doch selbst….*
- haben eine tiefe Wertschätzung der Grunderfahrung des Lebens. *Das Schicksal meint es sooo schlecht mit mir…*
- haben tiefe, befriedigende Beziehungen zu eher wenigen, als vielen Menschen.*Ich hab sooo wenig Freunde….*
- die Fähigkeit, das Leben von einem objektiven Standpunkt aus einzuschätzen.


Ich kann von mir nicht behaupten, dass ich das alles abdecke.
Wahrscheinlicher ist, dass sich jetzt viele von euch fragen, wie sie denn an dieses Ideal herankommen können.
Dazu auch eine kleine Liste:


- Das Leben leben wie es Kinder tun. Mit voller Hingabe und Leidenschaft.
- Immer wieder Neues Ausprobieren, statt immer nur an sicheren Gewohnheiten zu hängen.
- sich auf EIGENE Gefühle, Gedanken und Erfahrungen verlassen, anstatt Traditionen und der Mehrheit nachzurennen.
- Ehrlich sein. - Mach dir selbst und anderen nichts vor.
- Verantwortung übernehmen. Auch wenn man keine Anerkennung dafür bekommt.
- Konzentriert und zielstrebig arbeiten.
- Die eigenen ‘Abwehrmanöver’ (Rechtfertigungen) erkennen und den Mut haben, sie aufzugeben.



Ihr werdet merken, ihr stoßt auf Widerstand. Manche werden das ganze auch schnell wieder aufgeben weil es viel einfacher ist zu sagen “Ja aber… Es war ja vorher auch nicht schlecht.”
Daraus wird euch sicher niemand einen Strick drehen.
Ich bewundere selbst die Menschen, die es schaffen nach diesen Kriterien zu leben. Das ist beneidenswert!
Aber ihr werdet merken, wenn ihr es nur VERSUCHT werdet ihr glücklicher sein, mehr auf andere Menschen zugehen können und mit der Zeit lernen Selbstbewusst zu werden.
Man kann Selbstbewusstsein also üben.
Vielleicht ist das hier so was wie eine kleine Anleitung zum glücklich werden. Was Glück für euch ist sei jedem selbst überlassen.
Aber probiert es aus!
Klar - ich verstehe auch wenn manche Angst davor haben sich zu blamieren, ausgelacht zu werden, etwas zu tun, was alle anderen total bescheuert finden.
Aber dann habt ihr wieder etwas gelernt und ich schwöre euch, es bricht euch nicht das Genick wenn ihr kritisiert werdet in dem was ihr tut.
Ihr tut es nicht für andere sondern für euch und damit euer Leben so schön wie möglich wird. Ihr lebt nämlich nur einmal.
Das Leben mag morgen weiter gehen, aber jeder Tag, der so vergeht wie der alte ist ein verlorener Tag.
Wir haben die Gelegenheit die Welt in kleinen Stücken zu verbessern. Warum tun wir es dann nicht?
Traut euch doch - Übt selbstbewusst werden!
Ich will nicht behaupten, dass alle von euch zu den Personen gehören, die kuschen sobald man ‘Buhhh’ sagt. Aber besser geht immer.

Jetzt bedank ich mich noch bei allen, die sich das Gelaber von vorn bis hinten durchgelesen haben. Ich weiß es wirklich zu schätzen!


Bei Fragen fragen - und falls es noch Klärungsbedarf gibt mach ich wie immer gerne einen Anhang.

Peace out!

 

PS: Seht die ganze Sache als Experiment an und nutz die Chance etwas für euch zu tun. Im Endeffekt kann das ja nicht verkehrt sein.

26.1.10 17:36
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de